• 4.3/5
  • 61 Bewertungen
induktionskochfeld24.de

Was ist ein Induktionskochfeld und wie funktioniert es?Jemand, der das erste Mal ein Induktionskochfeld kaufen möchte, ist oft über die vielen Unterschiede erstaunt, die es zu einem konventionellen Herd aufweist. Aber auch bevor man sich zu einem Kauf entschließt, kommen häufig verschiedene Fragen zu einem Induktionskochfeld auf. Wie ist dieser komplizierte Apparat eigentlich aufgebaut und wie funktioniert er? Auf dieser Seite erklären wir es Ihnen den Aufbau und die Funktionsweise dieser Art von Kochfeld und erläutern Ihnen zudem, wieso es wichtig ist spezielles Kochgeschirr zum Kochen zu verwenden.

Das Induktionskochfeld – Der Aufbau

Die erforderlichen Bestandteile für ein Induktionskochfeld sind überschaubar. Das Herzstück bildet eine Magnetspule, die aus feinen isolierten Drähten besteht.

Diese Drähte sind zu Hochfrequenzlitze angeordnet und verflochten, sodass bei elektromagnetischer Einwirkung eine Hochspannung entsteht. Mithilfe von Kondensatoren und dazugehörigen Schalttransistoren wird der für die Induktion nötige Schwingkreis erzeugt. Das Induktionskochfeld wird von einer Glaskeramikplatte abgedeckt.

Das Induktionskochfeld – Die Funktionsweise

Werbung
Sobald das Kochfeld angeschaltet und die Magnetspule mit Strom versorgt wird, entstehen hochfrequente Spannungen, die meistens im Bereich von 30 – 45 Hertz liegen. Diese veränderlichen Spannungen bewirken ein ebenso veränderliches Magnetfeld, welches sich auf das Kochgeschirr auf dem Induktionskochfeld auswirkt. Es gibt daher zwei Magnetfelder, die sich gegenseitig beeinflussen und in einen Wechselzustand treten. Diese elektromagnetische Spannung tritt bei konstanter Stromversorgung in den Induktionsstrom über, der zu Wirbelstürmen im Material führt. Durch den besonders hohen ohmschen Widerstand im ferromagnetischen Geschirrmaterial entsteht Wärme. Es ist von großer Bedeutung, dass die Töpfe und Pfannen aus ferromagnetischem Material bestehen. Die Magnetspule unter dem Induktionskochfeld leitet den Strom sehr gut, sodass ein verschwindend geringer ohmscher Widerstand vorhanden ist.

Damit der elektrische Strom gut genutzt werden kann, ist ein hoher Widerstand an der Stelle erforderlich, wo die Wärme erzeugt werden soll. Nur ferromagnetisches Kochgeschirr weist im Gegensatz zur Magnetspule einen genügenden Widerstand auf, in dem die elektrische Energie in kinetische Energie umgewandelt werden kann.

Das richtige Kochgeschirr – Induktionsherd Töpfe

Ein Induktionskochfeld ohne das richtige Geschirr verschwendet einen Großteil der Energie, sie wird ungenutzt im Raum verteilt. Unabhängig von den Gegenständen im Raum verflüchtigt sich das Magnetfeld gleichmäßig in alle Richtungen. Geeignetes Material ist leicht an der Fähigkeit zu erkennen, wie stark es auf gewöhnliche Magnete reagiert. Sollte der Herd in Betrieb sein und es ist kein Topf und keine Pfanne auf dem Kochfeld, schaltet sich das Gerät nach wenigen Minuten automatisch aus. Geeignete Induktionskochfeld Töpfe finden Sie z.B. hier bei Amazon.